bild1 bild2 bild3 bild4 bild5 bild6
+++ Altenpflege: Herausforderung für die Politik +++ CARESTYLE erschienen +++ DVLAB mit aktuellen Themen +++
 
DVLAB e.V. Bundesgeschäftsstelle:
Bahnhofsallee 16
D-31134 Hildesheim
Telefon: 05121-2892872
Telefax: 05121-2892879
E-Mail: info@dvlab.de

 

Klicks seit 10-12-2018
- 50724 -

Willkommen in unserem Netzwerk!

Der DVLAB ist eine politisch und von Trägern unabhängige Berufsvereinigung. Er vertritt die Interessen von Leitungskräften aus ambulanten, teil- und vollstationären Diensten und Einrichtungen der Alten- und Eingliederungshilfe selbstbewusst und wirkungsvoll.

Die DVLAB-Mitglieder bilden in aktiven Landesverbänden starke organisierte Netzwerke zum kollegialen fachlichen Austausch. Zudem setzt der DVLAB mit seinem jährlichen Bundeskongress in Berlin sowie mit seinen Klausuren, Fachtagungen und Management-Seminaren thematische und fachliche Impulse.

Zugleich fördert der DVLAB damit die Weiterentwicklung und strategische Neuausrichtung der Altenpflege. Für Sie als Leitungskraft gilt es, auf die gegenwärtigen und künftigen Herausforderungen intelligente Antworten finden. Dabei unterstützt Sie unser Verband u.a. durch Wissenstransfer und funktionierende Netzwerke. DVLAB - dieser Zusammenschluss lohnt sich!

Peter Dürrmann
Bundesvorsitzender

  Warum Widerstand gegen Pflegekammern?

Diese Frage werden sich manche Leitungskräfte in der Altenhilfe stellen. Dabei liegt die Antwort auf der Hand: Zunächst einmal solidarisieren sich die ManagerInnen von Einrichtungen und Angeboten der Altenhilfe mit den Pflegenden. Und diese zeigen z.B. in Niedersachsen sehr deutlich, dass die Kammer und insbesondere die Zwangsmitgliedschaft von ihnen nicht gewünscht wird.

Für diese Haltung haben sie gewichtige Gründe: Entgegen jeder Annahme kann die Kammer auf die Arbeitsbedingungen in der Pflege keinen Einfluss nehmen. Sie kann z.B. weder für eine bessere Personalausstattung noch für eine bessere Vergütung sorgen - beides liegt nicht in ihrer Zuständigkeit. Entsprechend fragen sich die Pflegenden zu Recht, welchen Nutzen sie für ihren Beitrag eigentlich haben.

Erschwerend tritt hinzu: Viele Leitungskräfte sind von der Zwangsmitgliedschaft in der Kammer auch selbst betroffen, weil sie einst einen pflegerischen Grundberuf erlernt haben.
So leistet der DVLAB also aus drei Gründen Widerstand: 1. Weil Pflegende keine Kammer, sondern eine gute und engagierte Vertretung durch ihre Berufs- und Fachverbände brauchen. 2. weil der DVLAB selbst für verbesserte Arbeitsbedingungen eintritt. Und 3. weil viele seiner Mitglieder selbst zur Mitgliedschaft in der Kammer gezwungen werden, ohne davon zu profitieren.

  Carestyle:
Die aktuellen Themen

Der DVLAB hat seine Jahreschronik CARESTYLE 2018/2019 vorgelegt. Das Heft spiegelt die wesentlichen Schwerpunkte der Verbandsarbeit wider. Zudem wirft es diverse Schlaglichter auf die Themen des Bundeskongresses im November 2018 in Berlin.

Schon der Titel verrät, worum es in der Altenpflege seit vielen Monaten geht: Sie ist eine Herausforderung für die Politik. Diese stellt die Weichen für jene Rahmenbedingungen, unter denen die Altenpflege ihren Auftrag erfüllt. Mit allen sattsam bekannten Folgen im Bereich der Vorsorgung und Ausstattung... "Ein Gesamtkonzept für die Pflege scheint die Politik nicht zu haben", stellt der DVLAB-Bundesvorsitzende Peter Dürrmann fest. Das möchte der Verband durch seinen gewachsenen fachpolitischen Einfluss ändern.

Weiterhin hoch engagiert war und bleibt der DVLAB mit dem Bündnis für Altenpflege auch in Sachen Umsetzung der neuen Pflegeausbildungen. Hier geht es für die Altenpflege jetzt um alles! In diesem Zusammenhang steht und fällt u.a. auch die Pflegequalität, deren Verbesserung kontinuierliches Ziel des DVLAB ist. Auch deshalb spürt er stets aufmerksam neuen Entwicklungen nach und hat selbst ein Konzept zur künftigen Qualifizierung von Leitungskräften vorgelegt.

CARESTYLE 2018/2019 fasst zusammen, worauf es aktuell ankommt.

Lesen Sie das Heft hier

Top Aktuell

 Widerstand muss sichtbar sein!

Erneut macht der DVLAB Niedersachsen/ Bremen gegen die Zwangs-
mitgliedschaft in der Pflegekammer mobil. Er ruft alle Mitglieder auf, sich an der zweiten großen Demo und Kundgebung am 23. März 2019 in Hannover zu beteiligen. "Wir wollen sichtbar Präsenz zeigen und an die politisch Verantwortlichen in Niedersachsen und im Bund ein klares Signal setzen", so die Landesvorsitzende Anne-Kathrin Vogt.

Hier mehr Informationen

 Neue Ausbildungs-
offensive

Im Jahr 2020 beginnen die neuen Pflege-
ausbildungen. Vor diesem Hintergrund soll nach Willen der Bundesregierung eine neue Ausbildungsoffensive starten. Dazu liegt jetzt der Vereinbarungstext vor. Erarbeitet und beschlossen wurde er von der AG 1 im Rahmen der Konzertierten Aktion Pflege (KAP).

Hier der Text

 Online-Petition in NRW

Nachdem die Online-Petition gegen die Pflegekammer in Niedersachsen schon über 48.000 Unterstützende verzeichnet, wurde nun auch in Nordrhein-Westfalen eine Online-Petition eingerichtet. Nach einer Befragung der Pflegenden soll auch in NRW eine Kammer kommen.

Hier geht's zur Online-Petition

Datenschutz © 2015 - DVLAB e.V. / fronzeck multimedia Impressum   Admin