LV Sachsen-Anhalt: Prominent besetzte Diskussion


12.03.2016 - Auf dem Programm stand der Diskurs über die Frage, wie dem Fachkräftemangel in der Pflege beizukommen ist. Dazu waren am 8. März in der Magdeburger Pflegeeinrichtung Haus Olvenstedt der Wohnen und Pflegen Magdeburg GmbH 70 Pflegeexpertinnen und -experten zusammengekommen. Die prominentesten Gäste: Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Staatssekretär Karl-Josef Laumann (Foto), sowie der Bundestagsabgeordnete Tino Sorge (CDU/CSU).

Im Anschluss an die Führung durch die Einrichtung nahm auch Marion Vongehr-Bülow an der Vorbesprechung zur Diskussion teil. Sie ist Mitglied im Landesvorstand des DVLAB Sachsen-Anhalt und erinnert sich: "Fokussierte wurde dabei das PSG II und der Mehrbedarf an Pflegekräften – nach Aussage von Herrn Laumann im Schlüssel 1:40. Dieser Empfehlung folgt in Sachsen-Anhalt die Landespflegesatzkommission bei der Umsetzung des PSG II nach § 92 C SGB XI in der Überleitung."

Wie nicht anders zu erwarten und von Pflegeexperten schon vielfach gehört, sprach sich Laumann auch bei dieser Veranstaltung anschließend vehement für die Einführung einer generalistischen Pflegeausbildung aus. Er hält sie für die einzig richtige Antwort auf den drohenden Fachkräftemangel in der Altenpflege.

Damit nimmt Laumann die gewichtigen Gründe des DVLAB und des Bündnisses für Altenpflege gegen die Generalistik weiterhin nicht zur Kenntnis. Dabei ist in der Mehrheit aller Einrichtungen der Altenpflege mittlerweile unumstritten, dass eine generalistische Ausbildung nicht zu mehr, sondern zu weniger Pflegekräften führen wird und damit der Altenhilfe keinesfalls dient.

zurück


DVLAB e.V.
Bahnhofsallee 16 | D-31134 Hildesheim
Telefon: 05121-2892872 | Telefax: 05121-2892879
E-Mail: info@dvlab.de
Impressum | Datenschutz
©
Admin
- 270380 -