LV Niedersachsen/Bremen: Ethiktag am 19. September 2024 in Hannover


28.06.2024 - Auch in diesem Jahr setzt der DVLAB Niedersachsen/Bremen die Reihe seiner jährlichen Ethiktage fort. Erneut tut er das in Kooperation mit dem Zentrum für Gesundheitsethik (ZfG, Hannover) und der Akademie für Ethik in der Medizin (AEM, Göttingen).

THEMA: Umgang mit Zwang in der Pflege von Menschen mit Demenz

TERMIN: 19. September 2024 von 10 bis 17 Uhr

TAGUNGSORT: Hanns-Lilje-Haus, Knochenhauerstr. 33 in 30159 Hannover

TEILNAHMEGEBÜHREN: 80 Euro

INHALTE
Die verdeckte Gabe von Medikamenten, die mehr oder weniger eindringliche Aufforderung, sich an den Aktivitäten des täglichen Lebens oder an sozialen Unternehmungen zu beteiligen, das Hochziehen von Bettgittern oder der Einsatz von Psychopharmaka: Bei der Betreuung von Menschen mit Demenz kommt es immer wieder zu Situationen, in denen Maßnahmen zum Wohl dieser Menschen auch gegen deren aktuellen Willen erforderlich erscheinen. Wie sollen sich Pflegende in solchen Situationen verhalten? Wie können sie den Prinzipen des Respekts der Autonomie und der Fürsorge am besten entsprechen? Welche Vorgaben macht das Recht?

Die Tagung nähert sich dem Thema Umgang mit Zwang in der Pflege von Menschen mit Demenz mit verschiedenen Methoden und aus verschiedenen Blickwinkeln.

DIE VORTRÄGE
▶︎ Mark Stiemerling (DVLAB) und Prof. Dr. Alfred Simon (AEM) werden eine praktische und ethische Einordnung des Themas vornehmen.

▶︎ Prof. Dr. Julia Haberstroh (Universität Siegen) wird das Thema aus der Perspektive von Menschen mit Demenz erörtern.

▶︎ Annette Loer (Betreuungsrichterin am Amtsgericht Hannover) wird die rechtlichen Grundlagen in der Anwendung von Zwang in der Pflege und Versorgung von Menschen mit Demenz darlegen.


AUSTAUSCH & PRAKTISCHE IMPULSE
Nach den einführenden Vorträgen aus verschiedenen Perspektiven stehen dann der Austausch über praktische Erfahrungen und Lösungsmöglichkeiten im Zentrum, um für die Teilnehmenden wertvolle Impulse für deren Arbeitsalltag zu erarbeiten.

▶︎ Workshops in Arbeitsgruppen eröffnen den Nachmittag.

▶︎ Beispielhafte Praxisansätze zur Vermeidung von Zwang:
Dr. Gwendolin Wanderer (University of Applied Sciences Frankfurt, Vorsitzende des „Frankfurter Ethiknetzwerks Ethik in stationären Altenpflege- und Behinderteneinrichtungen) wird sich der Ethikberatung zur Vermeidung von Zwang widmen.
Sabine Grupe (Marte Meo Kompetenzzentrum Bremer Heimstiftung) wird sich mit der Unterstützung und wertschätzenden Kommunikation mittels Marte Meo Methode befassen.
• Außerdem wird das Lebenswelt-Konzept in der Versorgung von Menschen mit Demenz betrachtet.

Hier der Programm-Flyer samt Teilnahmebedingungen.

Hier online anmelden.

zurück


DVLAB e.V.
Bahnhofsallee 16 | D-31134 Hildesheim
Telefon: 05121-2892872 | Telefax: 05121-2892879
E-Mail: info@dvlab.de
Impressum | Datenschutz
©
Admin
- 476024 -