Pflegebeauftragte: "Effizienz in der ambulanten Pflege steigern"


03.12.2023 - Claudia Moll, die Pflegebeauftragte der Bundesregierung, liegt richtig, als sie kürzlich feststellte: Es wird nie wieder so viele Pflegekräfte geben wie heute, wohl auch kaum mehr Geld, aber ganz sicher immer mehr Menschen mit Pflegebedarf. Deshalb hat sie nun u.a. Vorschläge zu Effizienzsteigerungen in der ambulanten Pflege vorgelegt.

Bei den ambulanten Pflegediensten geht es Moll vor allem um einen optimierten Einsatz der Ressourcen. Und die bestehen in erster Linie aus Zeit. In diesem Zusammenhang möchte sie "unsinnige Dinge" abstellen: "Es ist doch Wahnsinn, wenn beispielsweise fünf verschiedene Pflegedienste das gleiche Wohnhaus anfahren. Da brauchen wir bessere Anreize, dass sich Pflegedienste auf bestimmte Gebiete fokussieren und Menschen mit Pflegebedarf auch diesen Dienst beauftragen." Hier plädiert Moll für neue Möglichkeiten pflegedienstübergreifender Kooperationen, um Fahrzeiten zu reduzieren und Touren effizienter zu machen.

Die Pflegebeauftragte will auch einen Abschied von der Idee, dass die Fachkraft gleich alles selber macht, weil sie so umfassend qualifiziert ist. "Assistenz- und Hilfskräfte sind tolle und für bestimmte Bereiche ebenfalls gut qualifizierte Pflegekräfte. Die müssen wir viel mehr wertschätzen und besser einsetzen.“

Ihre Vorschläge zur Entbürokratisierung und Effizienzsteigerung in der ambulanten Pflege hat die Pflegebeauftragte in einem achtseitigen Diskussionspapier veröffentlicht.

Das Foto zeigt Claudia Moll auf dem DVLAB Bundeskongress 2021.

Hier Molls Vorschläge

zurück


DVLAB e.V.
Bahnhofsallee 16 | D-31134 Hildesheim
Telefon: 05121-2892872 | Telefax: 05121-2892879
E-Mail: info@dvlab.de
Impressum | Datenschutz
©
Admin
- 332610 -