23. Bundeskongress: Reformen vollenden – die stationäre Pflege stärken


03.12.2017 - Am 23. und 24. November 2017 hat der DVLAB in Berlin seinen 23. Bundeskongress ausgerichtet. Er stand unter dem Titel "Reformen vollenden – die stationäre Pflege stärken".

Einen großen Schwerpunkt nahm dabei die Lebensqualität von Pflegebedürftigen ein, die von der Altenhilfe begleitet und betreut werden: Menschen mit Demenz, Menschen am Lebensende, Menschen im Quartier zum Beispiel.

Doch die Altenpflege kann selten so agieren, wie sie möchte. Insbesondere die Situation der stationären Langzeitpflege bleibt angespannt. Ihre Lage hat sich durch die Vielzahl der Reformen und Gesetzesänderungen bei der Bewältigung der Umsetzung der neuen Anforderungen, der Reorganisation von Prozessen und der Weiterentwicklung ihrer Angebote nicht verbessert – eher im Gegenteil. Die knappe Personalbemessung, eine problematisch heterogene Vergütung und die steigende Not, überhaupt ausreichend Mitarbeitende zu finden, erschweren die Sicherstellung des Versorgungsauftrages in der Langzeitpflege. Diese Nöte wurden auf dem 23. Bundeskongress von vielen Seiten aus beleuchtet – und mit Vorschlägen zur Abhilfe versehen.

Hierbei wurde zugleich gefordert, dass auch die Politik ihre Verantwortung wahrnehmen muss. Klar wurde auf dem Bundeskongress: Die professionelle Pflege braucht deutlich bessere Rahmenbedingungen, damit sie ihren Versorgungsauftrag bedarfsgerecht unter Achtung der Würde des Menschen erfüllen kann und Pflegekräfte nicht nach wenigen Jahren ausgebrannt und pleite aus ihrem Berufsfeld flüchten müssen. Heißt: Die Pflege braucht mehr Wertschätzung, eine leistungs- und ver- antwortungsgerechtere Honorierung und Finanzierung, eine bessere Personalausstattung, mehr Fachkräfte, eine angemessene Vergütung der Mitarbeitenden u.v.a.m. Die Weichen hierfür stellt vielfach die Politik.

Und schließlich ging es auf dem 23. Bundeskongress um zwei weitere wesentliche Zukunftsfragen: den Erhalt und die Weiterentwicklung der Altenpflegeausbildung sowie die bundeseinheitliche Qualifikation von Leitungskräften nach hohem Standard. Zu beiden Anliegen hat sich der DVLAB engagiert und zukunftsträchtige Antworten vorgelegt.

In diesem Zuschnitt haben die Teilnehmer*innen wieder einen überaus lebendigen, diskussionsfreudigen und anregungsreichen Bundeskongress erlebt. Er wurde von kollegialem Austausch und vielfachen Besuchen der Fachausstellung abgerundet.

Hier die Kongressdokumentation "CARESTYLE 2017/2018" des DVLAB

zurück


DVLAB e.V.
Bahnhofsallee 16 | D-31134 Hildesheim
Telefon: 05121-2892872 | Telefax: 05121-2892879
E-Mail: info@dvlab.de
Impressum | Datenschutz
Admin
- 75352 -