LV Niedersachsen/Bremen: Ethik-Fachtag sehr gut verlaufen!


04.09.2020 - Am gestrigen Donnerstag, den 3. September 2020, hat der DVLAB Niedersachsen/Bremen mit seinen Kooperationspartnern den jährlichen Ethiktag in Hannover durchgeführt. Das diesjährige Thema: "Pflege ist menschlich!?" Der stellvertretende Landesvorsitzende Mark Stiemerling zog noch am gleichen Abend positive Bilanz: "Ich finde, es ist sehr gut verlaufen!"

Das Corona-Virus hatte die Veranstalter zu einer "Hybridveranstaltung" gezwungen: Eine begrenzte Anzahl Interessierter konnte in Präsenz sowie weitere online daran teilnehmen. Bei der Planung und den Absprachen des Zwei-Komponenten-Fachtags mit den Kooperationspartnern Zentrum für Gesundheitsethik (ZfG) und Akademie für Ethik in der Medizin (AEM) war Mark Stiemerling noch etwas skeptisch gewesen, wie ein solches Vorhaben klappen kann und ob sich auch jemand anmelden würde unter den gegebenen Bedingungen.

Nach der Veranstaltung lässt er seiner Freude freien Lauf: "Nun bin ich sehr froh, dass und wie sie gelaufen ist. Wir hatten immerhin 20 Anmeldungen, von denen sieben vor Ort in Hannover mit Abstand untereinander teilgenommen haben und 13 online dabei waren."

Auch die Veranstalter hatten sich ihre Rollen untereinander aufgeteilt: Dr. Julia Inthorn, Direktorin des ZfG, war in Präsenz vor Ort, Prof. Dr. phil. Alfred Simon, Leiter der AEM-Geschäftsstelle, sowie Mark Stiemerling brachten sich online ein, um in Hannover keine weiteren Präsenzplätze zu besetzen. Zudem war eine Referentin vormittags live im Tagungsraum, während alle weiteren Vortragenden jeweils online dazugeschaltet wurden.

"Das hat überraschend gut geklappt, nur einmal gab es einen kleinen technischen Hänger und ein anderes Mal ist ein Referent kurz aus der Leitung geworfen worden, war dann aber schnell wieder an Bord", berichtet Stiemerling. Und weiter: "Die TeilnehmerInnen waren durchweg bis zum Ende sehr positiv gestimmt. Verständlicherweise verlief die Diskussion natürlich manchmal etwas verhalten, denn wir alle waren zwischendurch auch schon mal unsicher, wer gerade etwas sagen will oder wird. Das wäre sicher etwas dynamischer gewesen, wenn wir alle zusammen in einem Raum gesessen und diskutiert hätten. Aber unter solchen Voraussetzungen wäre unsere Veranstaltung in diesem Jahr überhaupt nicht möglich gewesen."

Gut, dass sie durchgeführt wurde: Nach den wissenschaftlichen Input-Vorträgen am Vormittag waren die Teilnehmenden via Workshops in den konkreteren Austausch miteinander gegangen. Daran hatten sich wiederum Impulsvorträgen angeschlossen, in denen hervorragende Praxisbeispiele vorgestellt wurden. Und auch die waren richtig spannend – es ging viel um Selbstreflexion, Beziehungsarbeit und Interaktion. Hier hatten beruflich Pflegende ihre kämpferische Stimmen erhoben, um sich auf der Basis von Kompetenz und Berufsstolz dort Anerkennung sowie Freiräume zur Reflexion zu erkämpfen, wo diese institutionell oder gesellschaftspolitisch noch nicht ausreichend vorhanden sind, um eine menschliche Pflege zu gewährleisten.

Der gesamte DVLAB Landesvorstand ist erleichtert, dass der wertvolle inhaltliche Input zum Thema "Pflege ist menschlich!?" gegeben werden konnte. "Ein insgesamt guter Verlauf – sogar mit Workshops vor Ort und online", fasst Mark Stiemerling nochmal zusammen. Entsprechend positiv waren die Rückmeldungen.


zurück


DVLAB e.V.
Bahnhofsallee 16 | D-31134 Hildesheim
Telefon: 05121-2892872 | Telefax: 05121-2892879
E-Mail: info@dvlab.de
Impressum | Datenschutz
©
Admin
- 366106 -