bild1 bild2 bild3 bild4 bild5 bild6
  Aktivitäten   Vorstand   Geschäftsstelle   Positionen   CARESTYLE   Termine
 
DVLAB e.V. Bundesgeschäftsstelle:
Bahnhofsallee 16
D-31134 Hildesheim
Telefon: 05121-2892872
Telefax: 05121-2892879
E-Mail: info@dvlab.de

 

Die Akteure > Bundesverband > Positionen


 Stellungnahme des DVLAB zu überarbeiteten Maßstäben und Grundsätzen (Entwurf)

12.10.2018  Der Qualitätsausschuss Pflege justiert die Instrumente der Qualitätssicherung und der Qualitätsberichterstattung einschließlich der Pflegenoten derzeit neu. Das PSG II sieht hierfür einen Zeitschiene vor. Für den vollstationären Bereich sollte ursprünglich bis Ende 2017 eine neue Qualitätsdarstellungsvereinbarung geschlossen werden.

Die überarbeiteten "Maßstäbe und Grundsätze für die Qualität, die Qualitätssicherung und -darstellung sowie für die Entwicklung eines einrichtungsinternen Qualitätsmanagements nach § 113 SGB XI in der vollstationären Pflege" liegen nun im Entwurf vor. Im Rahmen des Beteiligungsverfahrens hat der DVLAB dazu am 09.10.2018 Stellung genommen.

Hier die Stellungnahme


 Stellungnahme des DVLAB zum Entwurf des BMG und BMFSFJ einer „Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Pflegeberufe (PflAPrV)“

24.04.2018   Der DVLAB ist eingeladen worden, zum o.g. Entwurf einer Ausbildungs- und Prüfungsverordnung Stellung zu nehmen. Das hat der Verband am 19. ...


 Stellungnahme des DVLAB für die Anhörung zum geplanten Pflegeberufereformgesetz

27.05.2016   Der DVLAB ist eingeladen worden, zum geplanten Pflegeberufereformgesetz Ende Mai an einer Anhörung teilzunehmen sowie auch schriftlich seine Position zu einer ...


 Stellungnahme des DVLAB zum geplanten PSG III

26.05.2016   Am 26. April 2016 hat Bundesminister Hermann Gröhe (Foto) den Referentenentwurf für das PSG III vorgelegt. Mit dem Dritten Gesetz zur ...


 Stellungnahme des DVLAB
zum Referentenentwurf eines Pflegeberufsgesetzes

10.12.2015   Die Bundesregierung will die derzeitig spezialisierten Pflegeausbildungen in der Altenpflege, Krankenpflege und Kinderkrankenpflege in einem einzigen neuen Pflegeberuf aufgehen lassen. Die ...

Top Aktuell

  Covid-19-Impfung:
Aktualisierte Empfehlung der STIKO

Die Sta?ndige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut hat ihre Empfehlung zur COVID-19-Impfung zum vierten Mal aktualisiert. Vorab ist nun eine online-Version der Empfehlung erschienen. Darin rät die STIKO u.a.: Unter Sechzigjährigen, die ihre Erstimpfung mit AstraZeneca erhalten haben, sollte 12 Wochen später als Zweitimpfung ein zugelassener mRNA-Impfstoff verabreicht werden.

Hier die Empfehlung

  Pflegewissenschaft:
Das Ende einer Fakultät

An der Philosophisch-Theologische Hochschule in Vallander (PTHV) wird es bald keine pflegewissenschaftliche Fakultät mehr geben. Damit bricht für die Pflege einer der wenigen Standorte universitärer Pflegeforschung, ein wichtiger Pfeiler der pflegewissenschaftlichen Ausbildung sowie eine erhebliche wissenschaftliche Expertise weg.

Hier weiterlesen


 Lohnvergleich Pflege:
Hamburg vorn, Thüringen hinten

Die Steuer-
beratungs-
gruppe ETL hat 360.000 Lohndaten aus der Pflegebranche ausgewertet und für ihre aktuelle Studie "Lohnvergleich Pflege" ermittelt: Die Löhne sind im Jahr 2020 im Vergleich zu 2018 um durchschnittlich 4,1 Prozent gestiegen. In Ost- und Westdeutschland verdienen Pflegekräfte aber immer noch ungleich, auch wenn der Unterschied schmilzt. Von den 13 untersuchten Bundesländer ist Hamburg Spitzenreiter. Dort erhalten beruflich Pflegende im Durchschnitt 14,93 Euro/Stunde brutto (ohne Zulagen), dicht gefolgt von Berlin (14,92 Euro/Std.) und Bayern (14,87 Euro/Std.) Thüringen hingegen belegt den letzten Platz mit 12,95 Euro/Stunde. Und auch nur vier Cent mehr wird in Mecklenburg-Vorpommern pro Stunde bezahlt. Nur knapp darüber liegen Sachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt.

Datenschutz © 2015 - DVLAB e.V. / fronzeck multimedia Impressum   Admin