bild1 bild2 bild3 bild4 bild5 bild6
     Ziele    Aktivitäten
 
DVLAB e.V. Bundesgeschäftsstelle:
Bahnhofsallee 16
D-31134 Hildesheim
Telefon: 05121-2892872
Telefax: 05121-2892879
E-Mail: info@dvlab.de

 

Fachpolitische Arbeit > Pflegekammern > Aktivitäten


 Baden-Württemberg: Pflegekammer wieder auf Eis

13.10.2020  
Der baden-württembergische Sozialminister Manne Lucha hat laut springerpflege.de mitgeteilt, das bereits angelaufene Gesetzgebungsverfahren für eine Landespflegekammer für diese Legislaturperiode auf Eis zu legen.

Der Deutsche Pflegerat zeigte sich darüber verzweifelt, der DVLAB sieht die Entscheidung dagegen ähnlich wie der bpa-Landesvorsitzende Rainer Wiesner. Wiesner kommentierte sie so: „Auf der Basis von etwas mehr als 1800 Ja-Stimmen anschließend zehntausende beruflich Pflegende in eine teure Kammer zu zwingen, war von Anfang an haarsträubend.“

Der DVLAB-Landesvorsitzende Thorsten Dietz hatte jedoch gegenüber Sozialminister Lucha in einem Schreiben vom 30.09.2020 auch versichert, dass sein Landesverband "nicht gegen das Wahlergebnis in Widerstand gehen wird. Vielmehr ist uns in erster Linie an einer bestmöglichen Entwicklung der Pflege in Baden-Württemberg gelegen. (...) Nachdem die Errichtung einer Pflegekammer im Land verschoben wurde, ist es uns ein Anliegen, auf die weiterbestehende Bereitschaft zu einer aktiven und lösungsorientierten Beteiligung des DVLAB Landesverbandes Baden-Württemberg hinzuweisen, um den Herausforderungen im Bereich der Pflege in bestmöglicher trag- und handlungsfähiger Weise begegnen zu können."

HISTORIE
In Baden-Württemberg hatte es zuvor deutliche Bewegungen in Richtung Pflegekammer gegeben. Sie basierten auf einer Befragung unter Pflegekräften, die sich zu rund 68% für die Errichtung einer Kammer ausgesprochen haben. Allerdings verbergen sich hinter dieser Prozentzahl tatsächlich nur gut 1.800 Pro-Kammer-Stimmen, denn auch in Baden-Württemberg war die Beteiligung an der Befragung gering.

Trotzdem wollte das Landesministerium für Soziales und Integration „dem Wunsch der Pflegekräfte Rechnung tragen und umgehend die Voraussetzungen für die Errichtung einer Pflegekammer schaffen.“ Dazu sollte bis 2021 ein entsprechendes Heilberufe-Kammergesetz novelliert werden.





 Nordrhein-Westfalen: Errichtungsausschuss hat sich konstituiert

23.09.2020   Das Land Nordrhein-Westfalen treibt den Aufbau seiner Pflegekammer weiter voran. Am 21. September 2020 konstituierte sich in Essen der Errichtungsausschuss. Er ...


 Niedersachsen: Pflegekammer wird aufgelöst

10.09.2020   Die umstrittene Pflegekammer in Niedersachsen wird aufgelöst. Das gab die niedersächsische Sozialministerin Carola Reimann (SPD) am 7. September 2020 mittags in ...


 Bundespflegekammer: Kammerkonferenz gegründet

01.02.2020   Im Internet findet sich die Website "pflegekammerkonferenz. bundespflegekammer.de". Dort ist Folgendes zu lesen: "Nach der Ankündigung der Einberufung der Pflegekammerkonferenz auf dem ...


 Rheinland-Pfalz: Deutschlands erste Pflegekammer jetzt mit Berufsordnung

31.01.2020   Rheinland-Pfalz war das erste Bundesland mit einer Landespflegekammer. Sie hat rund 40.000 Pflichtmitglieder. Nun ist in Rheinland-Pfalz die erste Berufsordnung einer ...


 Sachsen-Anhalt: Weiterhin keine Aktivitäten

30.01.2020   In Sachsen-Anhalt sind weiterhin keine Pläne oder gar Aktivitäten zur Errichtung einer Pflegekammer zu beobachten. Der letzte Stand stammt aus dem Jahr ...


 Bayern: Keine Pflegekammer

30.01.2020   In Bayern wird es keine Pflegekammer geben. Dort geht man mit einer ,,Vereinigung der bayerischen Pflege“ seinen eigenen Weg. Der Arbeitgeberverband ...

1 2 3>>|
Top Aktuell

  Covid-19-Impfung:
Aktualisierte Empfehlung der STIKO

Die Sta?ndige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut hat ihre Empfehlung zur COVID-19-Impfung zum vierten Mal aktualisiert. Vorab ist nun eine online-Version der Empfehlung erschienen. Darin rät die STIKO u.a.: Unter Sechzigjährigen, die ihre Erstimpfung mit AstraZeneca erhalten haben, sollte 12 Wochen später als Zweitimpfung ein zugelassener mRNA-Impfstoff verabreicht werden.

Hier die Empfehlung

  Pflegewissenschaft:
Das Ende einer Fakultät

An der Philosophisch-Theologische Hochschule in Vallander (PTHV) wird es bald keine pflegewissenschaftliche Fakultät mehr geben. Damit bricht für die Pflege einer der wenigen Standorte universitärer Pflegeforschung, ein wichtiger Pfeiler der pflegewissenschaftlichen Ausbildung sowie eine erhebliche wissenschaftliche Expertise weg.

Hier weiterlesen


 Lohnvergleich Pflege:
Hamburg vorn, Thüringen hinten

Die Steuer-
beratungs-
gruppe ETL hat 360.000 Lohndaten aus der Pflegebranche ausgewertet und für ihre aktuelle Studie "Lohnvergleich Pflege" ermittelt: Die Löhne sind im Jahr 2020 im Vergleich zu 2018 um durchschnittlich 4,1 Prozent gestiegen. In Ost- und Westdeutschland verdienen Pflegekräfte aber immer noch ungleich, auch wenn der Unterschied schmilzt. Von den 13 untersuchten Bundesländer ist Hamburg Spitzenreiter. Dort erhalten beruflich Pflegende im Durchschnitt 14,93 Euro/Stunde brutto (ohne Zulagen), dicht gefolgt von Berlin (14,92 Euro/Std.) und Bayern (14,87 Euro/Std.) Thüringen hingegen belegt den letzten Platz mit 12,95 Euro/Stunde. Und auch nur vier Cent mehr wird in Mecklenburg-Vorpommern pro Stunde bezahlt. Nur knapp darüber liegen Sachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt.

Datenschutz © 2015 - DVLAB e.V. / fronzeck multimedia Impressum   Admin