bild1 bild2 bild3 bild4 bild5
+++ PSG III verursacht falsche Diskussion +++ DVLAB will keine Spaltung der Altenhilfebranche +++ Offener Brief an alle Trägerverbände +++
 
DVLAB e.V. Bundesgeschäftsstelle:
Bahnhofsallee 16
D-31134 Hildesheim
Telefon: 05121-2892872
Telefax: 05121-2892879
E-Mail: info@dvlab.de

 

Klicks seit 01-01-2017
- 70293 -

Willkommen in unserem Netzwerk!

Der DVLAB ist eine politisch und von Trägern unabhängige Berufsvereinigung. Er vertritt die Interessen von Leitungskräften aus ambulanten, teil- und vollstationären Diensten und Einrichtungen der Alten- und Eingliederungshilfe selbstbewusst und wirkungsvoll.

Die DVLAB-Mitglieder bilden in aktiven Landesverbänden starke organisierte Netzwerke zum kollegialen fachlichen Austausch. Zudem setzt der DVLAB mit seinem jährlichen Bundeskongress in Berlin sowie mit seinen Klausuren, Fachtagungen und Management-Seminaren thematische und fachliche Impulse.

Zugleich fördert der DVLAB damit die Weiterentwicklung und strategische Neuausrichtung der Altenpflege. Für Sie als Leitungskraft gilt es, auf die gegenwärtigen und künftigen Herausforderungen intelligente Antworten finden. Dabei unterstützt Sie unser Verband u.a. durch Wissenstransfer und funktionierende Netzwerke. DVLAB - dieser Zusammenschluss lohnt sich!

Peter Dürrmann, Bundesvorsitzender

  WORKSHOP:
Öffentlichkeits-
arbeit in Krisensituationen

Der DVLAB unterstützt mit seinen Management-Seminaren Leitungskräfte in der Altenhilfe bei ihren Aufgaben. Zum Beispiel mit dem Workshop "Öffentlichkeitsarbeit in Krisensituationen". Fehler können in Einrichtungen der Altenhilfe nämlich immer passieren: ein falsches Medikament, eine Auseinandersetzung mit Angehörigen, ein Streik im Unternehmen oder eine fehlerhafte Behandlung. Fehler sind menschlich.

Doch spätestens, wenn Fehler in den Medien landen, ist für das Unternehmen Gefahr im Verzug. Deshalb sollten Leitungskräfte in der Altenhilfe wissen: Was kann ich tun, bevor die Krise da ist? Mit welchen Handlungsabläufen kann ich möglichen Schaden begrenzen? Wie kommuniziere ich am besten in einer Krisensituation?

Auf diese und weitere Fragen sollen im DVLAB-Workshop Antworten gefunden werden. Geleitet wird das Management-Seminar vom Experten Carsten Schossmeier. Seine nächsten zwei Termine: am 9. März in Hannover und am 27. März in Berlin.

Hier geht's zu allen Management-Seminaren des DVLAB.

  CARESTYLE: Druckfrisch auf dem Tisch

Der Bundeskongress ragt jedes Jahr aus den Aktivitäten des DVLAB besonders hervor. Er jährte sich jüngst zum 22. Mal und hat über 400 Leitungskräften und Expertinnen/Experten zwei Tage lang in 18 Fachvorträgen und einer Podiumsdiskussion richtungsweisende Antworten auf die großen Herausforderungen für die Altenhilfe gegeben.

Jetzt hat der Verband seine Dokumentation über den 22. Bundeskongress fertiggestellt. In "CARESTYLE 2016/2017" kommuniziert der DVLAB seine berufsständischen Positionen: Qualifizierung von Leitungskräften, Erhalt der Altenpflegeausbildung, Ablehnung von Pflegekammern. Aus fachlicher Sicht geht es ihm um die Mitgestaltung von Reformeffekten, um die künftige Rolle der Kommunen und immer wieder um den angemessenen Umgang mit demenzkranken Menschen.

"CARESTYLE 2016/2017" ist nun versandt und wird Ihnen Appetit auf den 23. Bundeskongress am 23/24. November 2017 in Berlin machen!

Sie können die aktuelle Dokumentation des DVLAB aber auch online lesen. Hier geht's zum Heft.

Top Aktuell
  Außerordentliche Mitgliederversammlung am 10. Mai in Kassel

Der DVLAB entwickelt sein Positionspapier "Berufliche Qualifizierung von Leitungskräften" weiter. In erster Fassung war es im Oktober 2016 beschlossen worden. Die für die Aktualisierung notwendigen Veränderungen will der Verband u.a. auf einer Sitzung am 8. März in Hannover diskutieren. Sie sollen anschließend auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 10. Mai 2017 in Kassel verabschiedet werden. Bei gleicher Gelegenheit sollen die Delegierten auch über die Sitzverlegung des DVLAB von Berlin nach Hildesheim entscheiden.

  Künftige Rolle der Kommunen

Derzeit erarbeitet der DVLAB seine Position zur künftigen Rolle der Kommunen. Mit diesem Thema wird sich auch der Bund-Länder-Rat des Verbandes am 8. März 2017 in Hannover auf einer erweiterten Sitzung befassen. Daran teilnehmen können alle Funktionsträgerinnen und -träger des DVLAB, die an der Fortschreibung der verbandlichen Positionen interessiert sind.

  Appell an Trägerverbände: Sprechen Sie mit einer Stimme!

Der DVLAB appelliert in einem Offenen Brief an die Trägerverbände in der Altenhilfe, sich nicht spalten zu lassen. Hintergrund ist die Frage der Vergütung von Pflegekräften, gekoppelt mit den geforderten Nachweispflichten durch das PSG III. In der öffentlichen Diskussion wird nun der Anschein geweckt, als gäbe es in der Altenhilfe gute Einrichtungen (in Trägerschaft der Wohlfahrtsverbände) und schlechte Einrichtungen (in privater Trägerschaft) mit unterschiedlicher Vergütungsbereitschaft. Dieser Argumentation erteilt der DVLAB eine deutliche Absage.
Hier der Offene Brief
  © 2015 - DVLAB e.V. / fronzeck multimedia Impressum   Admin-Login