bild1 bild2 bild3 bild4 bild5
+++ Brennpunkt: Personalbemessung +++ Fachtagung am 12. Dezember in Kassel +++ Expertenteam greift zentrale Fragen der stationären Pflege auf +++
 
DVLAB e.V. Bundesgeschäftsstelle:
Bahnhofsallee 16
D-31134 Hildesheim
Telefon: 05121-2892872
Telefax: 05121-2892879
E-Mail: info@dvlab.de

 

Klicks seit 01-01-2017
- 900730 -

Willkommen in unserem Netzwerk!

Der DVLAB ist eine politisch und von Trägern unabhängige Berufsvereinigung. Er vertritt die Interessen von Leitungskräften aus ambulanten, teil- und vollstationären Diensten und Einrichtungen der Alten- und Eingliederungshilfe selbstbewusst und wirkungsvoll.

Die DVLAB-Mitglieder bilden in aktiven Landesverbänden starke organisierte Netzwerke zum kollegialen fachlichen Austausch. Zudem setzt der DVLAB mit seinem jährlichen Bundeskongress in Berlin sowie mit seinen Klausuren, Fachtagungen und Management-Seminaren thematische und fachliche Impulse.

Zugleich fördert der DVLAB damit die Weiterentwicklung und strategische Neuausrichtung der Altenpflege. Für Sie als Leitungskraft gilt es, auf die gegenwärtigen und künftigen Herausforderungen intelligente Antworten finden. Dabei unterstützt Sie unser Verband u.a. durch Wissenstransfer und funktionierende Netzwerke. DVLAB - dieser Zusammenschluss lohnt sich!

Peter Dürrmann
Bundesvorsitzender

  Qualitätsausschuss:
Künftig Sitz und Stimme für die Altenhilfe?

Mitte September 2017 hat der DVLAB gemeinsam mit dem DBVA im Bundesministerium für Gesundheit ein Gespräch mit dem Deutschen Pflegerat (DPR) geführt. Es ging um die Frage, ob sich der DPR und die Leistungserbringer künftig einen stimmberechtigten Sitz im Pflege-Qualitätsausschuss teilen werden.

Dazu wurde ein jährliches Rotationsverfahren vorgeschlagen. Unabhängig davon, wer den Sitz gerade wahrnimmt, sollen Entscheidungen untereinander abgestimmt werden.
Im Qualitätsausschuss werden insbesondere die bereits bestehenden Instrumente der externen Qualitätsprüfung und der Qualitätsberichterstattung weiterentwickeln. Im Ergebnis soll eine neue Qualitätsdarstellungsvereinbarung die derzeitige ambulante und stationäre Pflege-Transparenzvereinbarung ablösen. Das Bundesministerium für Gesundheit möchte die im Gesetz verankerte Mitwirkung der Berufsverbände im Qualitätsausschuss unbedingt umgesetzt sehen und beurteilt die diskutierte Lösung positiv. DVLAB/DBVA stehen zu dem Vorschlag. Jetzt liegt es beim DPR, ob die Teilung von Sitz und Stimme auch umgesetzt wird.

  Pflege-
bedürftigkeits-
begriff:
Studie zu Bedarfs-
konstellationen

Werden noch mobile, aber geronto-psychiatrisch erkrankte Heimbewohner mit ausgeprägtem herausfordernden Verhalten zum Teil zu niedrig eingruppiert? Das befürchten Einrichtungen der stationären Pflege nach der Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs. Sie haben Sorge, dass es beim genannten Personenkreis schwer fallen könnte, bei regulären Begutachtungen die höchsten Pflegegrade zu erreichen, obwohl für die Betroffenen eine besonders zeitintensive Betreuung erforderlich ist.

Die vom DVLAB geführte "Altenpflegearbeitsgruppe Pflegebedürftigkeitsbegriff" und das Institut für Pflegewissenschaft an der Universität Bielefeld haben in einem Kooperationsprojekt im Frühjahr 2017 deshalb eine Studie zu Bedarfskonstellationen bei Heimbewohnern mit ausgeprägten Verhaltensauffälligkeiten begonnen. Im Mittelpunkt der Erhebung steht dabei u.a. die Frage, ob die gewonnen Daten die Befürchtungen der Einrichtungen bestätigen und ob sich aus den Ergebnissen der Studie ggf. Lösungsansätze ableiten lassen. Insgesamt sind an der Studie 46 Einrichtungen beteiligt, in denen bei rund 3.500 Bewohnern der Pflegegrad sowie das Ausmaß des herausfordernden Verhaltens und seine Auswirkungen auf den Betreuungsbedarf eingeschätzt wurden. Die Erhebungen endeten zum 31.08.2017. Aktuell werden die Daten vom Institut für Pflegewissenschaft ausgewertet.

Top Aktuell

  Fachtagung zum Brennpunkt: Personalbemessung

Die stationäre Pflege steht vor geronto-
psychiatrischen Heraus-
forderungen. Sie muss ihnen wirksam begegnen - jetzt! Aber wie? Diese Frage greift der DVLAB auf seiner zukunftsweisenden Fachtagung am 12. Dezember 2017 in Kassel auf: "Brennpunkt: Personalbemessung - Pflegegrad- und Budget-
entwicklung in der stationären Pflege".
Das Referententeam Peter Dürrmann, Stephan Dzulko, Karin Kinzel und Dr. Sebastian Weber thematisiert in Kassel die zentralen Aspekte und Handlungsfelder.

Hier mehr Informationen


  Appell an Leistungserbringer

Der DVLAB ist über eine Entwicklung in Niedersachsen tief besorgt: Dort ist im Rahmenvertrag nach § 75 SGB XI für die Dauerpflege vorgesehen, die Verhaltensweisen und psychischen Problemlagen nach dem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff als Regelleistung und nicht als spezialisierte Leistung der Pflegeheime festzulegen.
Gemeinsam mit sieben weiteren Berufs- und Fachverbänden hat der DVLAB deshalb sofort alle Verbände der Leistungserbringer angeschrieben, die in Niedersachsen in die Verhandlungen zum Rahmenvertrag eingebunden sind. Der gut begründete Appell lautet: "Wir bitten Sie dringend, Ihre Position zu diesem sehr wichtigen Abschnitt im Rahmenvertrag zu überdenken."

Hier das Schreiben


  23. Bundeskongress komplett

Für den diesjährigen Bundeskongress des DVLAB im November in Berlin hatte es in jüngster Zeit nur noch einige freie Plätze gegeben. Und fast jeden Tag wurden es weniger, obwohl das Raumkonzept komfortabel für 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern erweitert wurde.
Nun ist die Veranstaltung ausgebucht. Weitere Interessenten können sich in der Bundesgeschäftsstelle aber auf die Warteliste setzen lassen.

Hier geht's zum Programm

  © 2015 - DVLAB e.V. / fronzeck multimedia Impressum   Admin-Login